Hundeschlitten-Touren und Fahrten

Hundeschlittenrennen (c) Public Relations Department for Visit Anchorage


Schlittenhundetouren in Alaska

Wer immer auch Hunde zum Schlittenziehen trainiert hat, tat dies sicherlich aus der Not herraus. Historische Fotografien in Museen und Galerien überall in Alaska, zeigen Bilder der frühen Bewohner mit ihren Hundeteams, wie sie ausgelegte Fallen kontrollieren, andere Dörfer besuchen oder sich einfach sicher durch die winterlichen Landschaften bewegten.

Die Besucher Alaskas können heute von der Popularität des Hundeschlittensports profitieren. Viele Musher (Hundeschlittenführer) bieten Mushing-Programme oder kurze Hundeschlittenfahrten, an. Es ist ein gutes Training für die Tiere und hilft den Besitzern, die Hunde für den Wettbewerb in Form zu halten.

Schlittenhunde(sport):

Geschichte:

Eskimo Couple With Dog Sled Team(c) Alaska Division of Tourism Nach Angaben der internationalen Föderation des Schlittenhundesports zeigen archäologische Beweise, dass Hundeschlittenfahrten schon vor ca. 4000 Jahren in den nördlichen Regionen Nordamerikas und Sibiriens, unternommen wurden. Wenn man sich Schlittenhunde als Arbeitstiere vorstellt, machen die Beweise Sinn. So, wie früher amerikanische Bauern auf ihre Zugpferde angewiesen waren, um Felder zu pflügen, so waren die Menschen in den nördlichen Regionen, abhängig von den Schlittenhunden, die ihnen das Überleben in den rauen Winterbedingungen erst ermöglichten.
Vielleicht ist es die vergangene Geschichte kombiniert mit Romantik und Jack London inspirierte Erzählungen von Mensch und Hund, die die Menschen zum Mushing animiert. In Alaska ist der Hundeschlittensport Teil des Lebens im Winter und Musher aller Altersklassen und Fähigkeiten, nehmen am offiziellen Staats-Sport Alaskas, teil.

Hundeschlittentouren heute:

In ganz Alaska::

Teilnehmer lernen den Umgang mit dem Schlitten (c) James Brooks Alaskas vierbeinige Athleten lieben es zu laufen und Hundeschlittenfahrten waren noch nie so einfach zu organisieren, sagt A. Geiger vom Fairbanks Convention und Visitor Büro. Fairbanks ist als eine der beliebtesten Gegenden für den Hundeschlittensport bekannt. Obwohl es natürlich über den ganzen Staat Alaska verteilt, sehr gute Möglichkeiten zum Mushing gibt. Egal, ob sie eine schnelle Fahrt in einem Schlitten oder eine einwöchige Hundeschlittentour bevorzugen, alles kann arrangiert werden. Es gibt Touren auf den Hunde-Kennels, wo die Gäste die Hunde treffen und fesselnde Geschichten, von erfahrenen Mushern erzählt bekommen. Sie können auch eine 30-minütige Fahrt im Schlittenkorb sitzend ausprobieren oder ihr 'eigenes' Hundeteam, bei einer Halb-Tages-Tour lernen selbst zu fahren. Einige Hundeschlittenführer fliegen sie sogar zu einer abgelegenen Lodge, wo sie von dort aus mit dem Hundeteam einen mehrtägigen Ausflug unternehmen.

Veranstalter:

Blue Kennels and Sled Dog Trips:

Das Angebot an Hundeschlitten-Touren in den Regionen Interior und Southcentral wurde erweitert. Blue Kennels and Dog Sled Trips bietet mehrtägige Hundeschlitten-Touren ab Fairbanks und die Möglichkeit, das Polarlicht zu erleben. Der Schlittenführer ist Sebastian Schnuelle, ein aus Deutschland stammender Iditarod-Teilnehmer und Yukon Quest Sieger. Die Gäste haben tagsüber ihr eigenes Team an Schlittenhunden und übernachten in komfortablen Gästezimmern oder Blockhütten. Auch Camping ist möglich.

Black Spruce Dog Sledding:

Black Spruce Dog Sledding, von dem ehemaligen Iditarod-Schlittenführer Jeff Deeter gegründet, ist ganzjährig täglich geöffnet und bietet maßgeschneiderte Touren mit dem Hundeschlitten ab Fairbanks für Einzelreisende oder Gruppen. Man hat auch Wintertouren im Programm, bei denen man die Möglichkeit hat Polarlichter zu beobachten den Hundeschlitten entlang einem historischen Goldsucher-Pfad selbst zu lenken.

Salmon Berry Tours:

Salmon Berry Tours aus Anchorage ergänzt seinen siebentägigen Iditarod Trip in diesem Winter um etwas Besonderes: Meeresgletscher. Die Tour konzentriert sich auf den Start des Iditarod Hundeschlitten-Rennens in Anchorage und auf den Neustart in Willow und gibt den Gästen Ende Februar und Anfang März genug Zeit, um von Whittier aus die Gletscher in der Blackstone Bay zu erkunden.

Chena Sled Dog Kennel Tour:

Eine weitere Möglichkeit im Großraum Fairbanks zu mushen bietet das Chena Hot Springs Resort, mit ihrer Chena Sled Dog Kennel Tour. Die Fahrten können im Winter aber auch im Sommer arrangiert werden. Das Besucherzentrum bietet viel Platz, um sich, vor oder nach der Tour, zu entspannen. Oder sie melden sich für die Mushing-Schule oder einen Weiterbildungskurs an, um den Sport soweit zu erlernen, dass sie in der Lage sind ihr eigenes Hundegespann zu fahren.

Dream a Dream - Iditarod Farm (Vern Halter):

In der Nähe der größtes Stadt Alaskas - Anchorage, sind die Möglichkeiten ebenso zahlreich. In Willow betreibt der Iditarod-Veteran Vern Halter seine 'Dream a dream'-Iditarod Farm und das Dream Inn Bed and Breakfast. Die geräumigen Apartments bieten im Sommer und Winter den Gästen den idealen Stützpunkt für ihre Abenteuer. Bei den Sommertouren können zwischen kurzen oder ganztätigen Wildnis-Ausflügen auf Wagen mit Rädern gewählt werden. Oder fahren sie im Winter ihr eigenes Hundeteam entlang der schönen Wanderwege auf Halb-, Voll- oder sogar Mehrtagestouren. Wenn sie denken, sie sind bereit sich mit den Profis zu messen, bietet Vern Halter auch seine Hunde, Einrichtung, Geräte, Trails und Unterricht für das ultimative Abenteuer, das Iditarod Hundeschlittenrennen, an. Diese zweijährige Ausbildung ist für Rookie-Musher (Anfänger), deren Ziel es ist, sich für das Iditarod zu qualifizieren oder dafür zu trainieren.

Alpine Air Alaska Inc.:

Entlang des Turnagain Arm im Skiort Girdwood befindet sich die Alpine Air Alaska Inc. Die Gäste begeben sich auf einen Helikopterflug in die majestätischen Chugach Mountains, landen auf einem schneebedeckten Gletscher und fahren ihr eigenes Schlittenhundeteam. Es ist eine großartige Möglichkeit den Ski-Urlaub für etwas Außergewöhnliches zu unterbrechen und einmal andere Geschichten zu Hause zu erzählen.

Iditaride Sled Dog Tours (Seaveys):

Etwas außerhalb der Küstenstadt Seward, etwa 125 Meilen südlich von Anchorage gelegen, bieten die Seaveys ihre Iditaride Sled Dog Tours an. Bei den Sommer und Winter Abenteuer können die Besucher Erfahrungen mit Iditarod Hunden sammeln. Die Seaveys sind eine Familie aus mehreren Generationen von Profi Mushern, mit zuletzt zwei Iditarod Champions (Mitch und Dallas). Neben Sommer-Abenteuern mit Radwagen in Seward, Hundeschlittentouren auf Gletschern von Girdwood aus, bietet die Familie auch Wintertouren in Seward an.

Viele weitere namhafte Hundeschlittenführer bieten Touren und / oder Kennelbesuche an. Einige Musher suchen auch 'Handler' die ihnen bei der täglichen Arbeit und der Vorbereitung auf die Rennen helfen. Besuchen sie die Webseiten der Musher oder ihre Kennel-Seiten.

Hinweise:

Kleidung und Regeln

Jetzt wo ein Mushing Trip auf ihrer Top 10 To-Do-Liste steht, noch ein paar kleine Hinweise. Kommen sie vorbereitet zu den Ausflügen, damit sie auch wirklich Spass haben. Viele Veranstalter bieten warme Kleidung und Stiefel an, besser wenn sie vorher nachfragen. Wenn nicht, ziehen sie sich nach dem Zwiebelschalen-Prinzip an. Tragen sie nicht ihre beste Lederjacke oder ihre wertvolle Pelzrobe, wenn sie Angst haben, diese könnten schmutzig werden. Schlittenhunde sind liebe Wesen aber selbst die best erzogenen Vierbeiner können nicht anders, als vor dem Start (einer Tour) aufgeregt hin- und herzuspringen.
Hundeschlittenfahrt (c) Nano Anderson
Außerdem sollten sie sich eine sehr wichtige Regel merken: Lassen sie niemals den Schlitten los! Es wird höchstwahrscheinlich kein Problem für Tourgäste sein, da die Besitzer nur ihre gut ausgebildeten Hunde mitnehmen, die nicht weglaufen werden. Trotzdem seien sie gewarnt und halten sie sich fest.

Flüge nach Alaska:

Günstige Flugpreise: Condor und Icelandair fliegen bis Ende September, bzw. Anfang Oktober von Deutschland direkt nach Anchorage. Oneway kostet ab zirka 350 Euro.

Text (c) Copyright by Melissa DeVaughn / Jennifer Thompson, Thompson & Co. PR / rnr-projects

Medien Tipps:

Mushing - Hundeschlittenfahren (Buch):

Mushing - Hundeschlittenfahren Mit Huskies durch die weiße Winterpracht Mushing - auf immer mehr Menschen übt dieser Sport eine große Faszination aus. Als Einsteiger sollte man sich allerdings im Vorfeld über Reviere, Ausrüstung, den Umgang mit den Huskies sowie das Leben in der polaren Wildnis informieren. Praxis und Technik des Hundeschlittenfahrens werden in diesem Buch kompetent beschrieben.
Der Autor Martin Wlecke zieht es seit über 15 Jahren in die polaren Regionen, wo er beim Hundeschlittenfahren die Zivilisation weit hinter sich läßt. Er hat bereits in diversen Zeitschriften Berichte zum Thema veröffentlicht.

Die Familie mit den Schlittenhunden (BlueRay/DVD):

Die Familie mit den Schlittenhunden Im Norden Kanadas fernab jeglicher Zivilisation leben Dave und Kristen Olesen mit ihren beiden Töchtern Annika und Liv sowie 37 Alaska-Huskys. Die Schlittenhunde sind Teil der Familie, die Mädchen versorgen sie täglich bei klirrender Kälte und trainieren mit ihnen. Der Alltag der Familie reicht vom Hundefutterkochen über Wasser-aus-dem-See-Schöpfen bis zu Schießübungen auf Schneemänner. Die 15-jährige Annika möchte im Frühjahr zum ersten Mal am Junior-Iditarod teilnehmen, der Juniorausgabe des härtesten Schlittenhunderennens der Welt. Die ganze Familie macht mit bei der Vorbereitung, und zusammen mit acht ihrer Hunde machen sie sich auf die große Tour über 3500 Kilometer nach Alaska.- Ralf Breier und Claudia Kuhland herzerwärmende Doku erzählt von vier Personen, die eine außergewöhnliche Art zu leben gewählt haben und auch bei widrigsten Umständen glücklich mit ihrem Dasein sind.

Reisebericht (Auszug):

Schlittenhundeabenteuer (c) Laszlo Fazekas

Am Samstag Mittag landeten wir im verschneiten Whitehorse und wurden mit klirrender Kälte empfangen: minus 25 Grad! Mike, ein Angestellter von Blue-Kennels, nahm uns mit vorbereiteten Namensschildern in Empfang. Mike selbst entspricht tatsächlich dem Klischee eines Urgesteins aus dem Yukon. Man kann egal welchen Bildband aus der alten Goldrauschzeit aufschlagen und erkennt in ihm sofort einen dieser Abenteurer, gleichgültig, ob man nun das Gesicht oder die Kleidung betrachtet. Nach einer kurzen Begrüßung fuhren wir ins "Work World", einen Outdoorladen, um dort unsere Ausrüstung zu vervollständigen. Meine war so gut wie komplett. und ich benötigte nur noch ein paar gute Handschuhe. Den Rat von Mike nahm ich dankend an, mir Fäustlinge zu kaufen. Nur die, die er für den Zweck vorsah, waren nicht auf Lager. Bei den Damen sah das etwas anders aus, und ich richtete mich schon auf eine mittlere Einkaufsprocedere ein. Im Geschäft schallte es dann nur: " Mike hier und Mike da"! Ich war froh, nicht in seiner Haut stecken zu müssen, und im Stillen amüsierte ich mich, wie er ins schwitzen kam. Unser Besuch im benachbarten Liquore Store gestaltete sich dann kürzer.

HundeSchlittenTour (c) Laszlo Fazekas  Wir trabten nach einem lauten "Ready, lets go" los und dem Guide hinterher. Zuerst noch etwas wackelig auf den Beinen, ging es dann mit lautem Gebell durch die verschneite Landschaft in die Wildnis. Auf ebener Strecke braucht man nichts weiter zu tun, als sich festzuhalten und auf Schlaglöcher zu achten, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Ich beobachtete die Hunde, und gelegentlich wagte ich einen Blick auf die an uns vorbeiziehende wunderschöne winterliche Landschaft. Zum größten Teil war es eine leichte Strecke. Trotzdem gab es hier und da kleine Anstiege, an denen man vom Schlitten steigen musste, um den Hunden zu helfen. Eines sei hier schon vorweg gesagt: nur auf dem Schlitten zu stehen, das ist zu wenig. Man muss selbst mit den Beinen kräftig während der Fahrt schieben, oder sogar ganz vom Schlitten und mitlaufen. Das geht ganz schön in die Beine besonders bergauf oder im Schnee, wo noch keine Spur ist!

Copyright Laszlo Fazekas(+)

Links:

Weitere Reisetipps im Auswahlmenue:

Feedback:

Alaska Info Forum Reisetipps
Mehr Reise Themen im Alaska Forum : Alaska-Info Forum Reise Tipps

Die Alaska-Info Seiten gefallen mir :
 
Medien:
H O M E

__________________HOME__________________
Impressum |  copyright 1996-2017 © RnR-Projects | www.alaska-info.de | kontakt : ed.ofni-aksala@retsambew
#alaska