Alaska Reisetipps: Angeln Fischen

(c) Isaac Wedin http://www.flickr.com/people/izik/



Angeln und Fischen:

Zum Angeln und Fischen in Alaska braucht jeder ueber 16 Jahre eine staatliche Angel-Lizenz (Sportfishing license), die man in allen Sport und Anglergeschäften und manchen Lodges bekommt. Dort sollte man sich auch die Bestimmungen und Fangquoten (Baglimits), die in der Sport Fishing Regulations Summary erscheinen, besorgen.

Allgemeines zu einer Alaska-Angelreise

Beste Zeit für Königslachs ist, je nach Region und Gewässer, Ende Mai bis Ende Juli, für Rot-, Hunds- und Buckellachs Ende Juni bis Ende Juli; für Silberlachs Anfang August bis Ende September. Für Äschen, Regenbogenforellen und Saiblinge von Mai bis Oktober. Die meisten Angler, die Alaska zum ersten Mal besuchen, vertrauen sich der Betreuung und dem Komfort in einer Lodge an. Es gibt ferner stationäre Zeltcamps, die an sehr guten Angelrevieren liegen und auch über einen gewissen Mindestkomfort verfügen. In fast allen Lodges und Camps hat man auch die Gelegenheit, seine Fische einzufrieren und nach Anchorage zum Räuchern ausfliegen zu lassen.

Angelausrüstung [ Spinnfischen ]

Ruten:

Für den Königslachs brauchen Sie eine Rute mit kräftigem Rückgrat und nicht zu harter Spitze. Pilk- und Huchenruten sind ungeeignet. Ideal sind Steckruten von etwa 270 - 300 cm Länge und einem Wurfgewicht von ca. 40 - 80 g (z.B. Hypron XS Spinnruten). Für die anderen Lachsarten bzw. Saiblinge / Forellen / Äschen genügt eine leichtere Steck- oder Teleskoprute in der Länge von ca. 240 - 270 cm im Wurfgewicht von ca. 20 - 40 g. Bei einer Schlauchboottour sind Teleruten besonders empfehlenswert, da sie sehr platzsparend zu verstauen sind.

Rollen:

Für Königslachs: Stabile Stationärrollen mit einem Schnurfassungsvermögen von mindestens 130 m 0,50er Schnur (Tragkraft mind. 30 lbs. = ca. 13,5 kg), robustem Getriebe, exakter Schnurwicklung und gut regulierbarer, gleichmäßig laufender Bremse. Hervorragend sind die QUICK FTS 660 oder QUICK Finessa 750 RD. Multirollen sind für Königslachs ebenfalls bestens geeignet, wenn Sie mit deren Gebrauch vertraut sind. Die Firma D.A.M. bietet in ihrer Serie "Quick Power Champion" Multirollen an, die ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben. Für Silber-, Rot-, Hunds- und Buckellachs, ferner Forelle, Saibling, Seeforelle verwenden wir entsprechend kleinere und leichtere Stationärrollen mit einem Fassungsvermögen von ca. 100 m 0,35 er Damyl. Es empfiehlt sich, Reservespulen mitzunehmen, die man je nach Bedarf mit anderen Schnurstärken bestücken kann.

Damyl:

Für den Königslachs Schnurstärken nicht unter 0,45 mm Durchmesser, Standard ist 0,50 mm z.B. DAMYL TECTAN PREMIUM oder DAMYL STEELPOWER. Für Silber- und Hundslachs 0,35er oder 0,40er und für Rot- und Buckellachs nicht unter 0,30er; für Forellen, Saiblinge und Äschen 0,25 - 0,30 er Damyl. Geflochtene Schnüre wie Hypron Eco 25 oder 30 sind zum Fischen auf Königslachs auch geeignet. Sie erfordern aber durch die fehlende Dehnung mehr Feingefühl beim Drill.

Köder:

Für den Königslachs nehmen wir in jedem Fall den D.A.M.-EFFZETT in 30 g mit; Farben: Silber, dto. mit rotem Glitter und Schockfarben Grün/Gelb. Bei den Blinkern sind neben den oben erwähnten EFFZETT folgende alaskanische Muster sehr erfolgreich; der Pixie, Teespoon und Aquaspoon, alle in auffallenden Farben oder Farbkombinationen. Sehr fängig sind zeitweise auch Spinner, wie z.B. die EFFZETT- und die SPEZI-Spinner von D.A.M. in den Größen 4 und 5. Es ist unbedingt darauf zu achten, daß die Haken nach einem Hänger immer nachgeschärft werden. Bei natürlichem Köder, wie z.B. Lachseier (diese sind nicht überall erlaubt), benützen wir den Spin-N-Glo mit Tiroler Hölzl oder Birnenblei als Seitenmontage, um ihn knapp über Grund halten zu können, denn die Lachse ziehen tief! Der Spin-N-Glo ist auch ohne Lachseier einer der fängigsten Köder auf sämtliche Lachsarten! Alle Kunstköder werden meistens in auffälligen Reizfarben gefischt. Für Forellen, Saiblinge, Äschen, auch Silber-, Hunds- und Buckellachse nehmen Sie EFFZETT-Spinner in den Größen 2 - 4 (ca. 3 - 12 g) in Silber, Rot-Schwarz, Orange und leuchtendem Gelb/Grün mit. Auch die SPEZI-Spinner und Libellen-Spinner sind sehr fängig. Ferner sollten EFFZETT-Blinker in den Größen 8 und 16 Gramm, Farben wie beim Königslachs, in Ihrem Sortiment sein. Der Rotlachs nimmt am liebsten bunte Streamer in der Hakengröße 2 - 4. Sie können auch mit der Spinnrute MAGIC FIBRE LURES fischen, wenn Sie in ca. 50 cm Abstand ein oder mehrere Bleischrote an der Schnur befestigen. Kescher brauchen Sie nicht mitzunehmen, unsere sind ohnehin zu klein. Kescher gehören jeweils zum Boot, Gaff ist verboten. Die meisten Lodges haben einen kleinen Angel-Shop dabei, in dem man die wichtigsten Köder, Schnüre etc. kaufen kann. Die Guides stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Bei einer Schlauchboottour, die Sie selbst organisieren, muß auch selbst für alles gesorgt werden.

Angelausrüstung [ Fliegenfischen ]

Königslachs:

Für den Königslachs (Fliegenfischen auf King ist nur versierten Fliegenfischern zu empfehlen) nehmen wir EINHAND-Fliegenruten in den Längen von 2,70 - 3,00 m der Klassen 8 - 9 (z.B. D.A.M.-Hypron XS Fly). Zweihand-Fliegenruten sind beim Lachsfischen (auch auf Kings) in Alaska und Kanada generell nicht gebräuchlich. Fliegenschnüre der Klassen 8 - 10 mit sinkender Spitze (Sink-Tip-Line), aber auch Schwimmschnüre (Floating-Line) können bei entsprechenden Wasserverhältnissen geeignet sein. Rollen: sehr robust, gutes Bremssystem, sie sollten zusätzlich zur Fliegenschnur noch ca. 100 m Backing (Reserveschnur) von mind. 14 kg Tragkraft fassen. Vorfach: Tectan von 0,35 - 0,45 mm Durchmesser. Fliegen: verschiedenfarbige Streamer auf Einfachhaken in den Größen von 4/0 - 1/0. Rot-, Silber-, Hunds- und Buckellachs: Ruten: wie auf Königslachs oder die praktische Speedcast Tele Fly 2,80 m Schnurklasse 7 -8. Schnüre: passend zur Rutenklasse mit schnellsinkender Spitze oder schwimmend mit 1 - 2 Bleischrot am Vorfach. Rollen: stabil mit guter Bremse wie die Quick SD 4, Fassungsvermögen zusätzlich zur Fliegenschnur mindestens 100 m Backing von ca. 14 kg Tragkraft. Vorfach: Tectan von ca. 0,28 - 0,35 mm Ø Fliegen: mittelgroße, meist bunte Streamer auf Einfachhaken in den Größen 6 - 2 oder die neuen Magic Fibre Lure in den Längen 4 / 7 cm.

Forelle, Saibling und Äsche:

Ruten: 8 - 9 Fuß (2,40 - 2,70 m), Klassen 5 - 7, z. B. Black Power 2,70 m Schnurklasse 5 - 6 . Aber auch die Teleskop-Fliegenruten Speedcast Tele Fly haben sich bestens bewährt und können während des Fluges, aufgrund ihrer extrem kurzen Transportlänge, sogar ins Handgepäck genommen werden. Schnüre: schwimmend, aber auch Sink-Typ, je nach Gewässerart. Rollen: Mittlere Größen mit zusätzlich mind. 50 m Backing, z.B. D.A.M. Quick Super Fly Fish 6 und 8 oder Quick SD 3. Vorfach: FLY FISH Fliegenvorfächer, verjüngt mit Spitzenstärken von 0,18 - 0,24 mm Durchmesser. Fliegen: Trocken-, Naßfliegen, Nymphen und Lachseifliegen, Größen 6 - 14.

Hecht:

Ruten, Rollen und Fliegenschnüre wie beim Fischen auf Königslachs. Fliegenvorfächer aus Damyl-Tectan in ca. 0,35 - 0,40 mm Durchmesser. Zwischen Fliegenvorfach und Köder (Streamer) unbedingt ein ca. 30 - 50 cm langes Stahlvorfach mit einer Tragkraft von ca. 10 kg montieren. Fliegen: Große, bunte Reizstreamer bis zu ca. 15 - 20 cm Länge und schwimmende Mausstreamer. Allgemeines zur Angelausrüstung: Nehmen Sie wirklich nur das Notwendigste mit: Ruten, Rollen, Ersatzspulen, Geräteschachtel für Blinker und Spinner (s.o.); evtl. Streamer/Fliegen; Qualitäts-Zange mit langer Spitze, gutes Messer, Metermaß (mit Inch-Anzeige, da die Angelvorschriften die Fischmaße in Inch ausweisen). Ersatzdrillinge in Gr. 0,2, 2/0 und 3/0 ca. 20 Stück, stabile Einfachhaken mit Öhr ca. 20 St. Gr. 2/0 u. 4/0. Ferner ca. 20 - 30 Springringe 9 - 10 mm, 20 - 30 starke Wirbel, Bleischrot, Watstiefel und evtl. Neopren-Wathosen (bei Flußtrips unentbehrlich).

D.A.M.
Mit freundlicher Genehmigung von D.A.M.

Weitere Reisetipps im Auswahlmenue:

Feedback:

Alaska Info Forum Reisetipps
Mehr Reisetipps-Themen im Alaska Forum : Alaska-Info Forum ReiseTipps

Die Alaska-Info Seiten gefallen mir :
 
Medien:
H O M E

__________________HOME__________________
Impressum |  copyright 1996-2017 © RnR-Projects | www.alaska-info.de | kontakt : ed.ofni-aksala@retsambew
Autor: Ragnar Rademacher