Nordlicht Beobachtungen

Aurora Borealis (c) OneFrame Photography


Das Nordlicht / Polarlicht

Als John noch ein Junge war, wuchs er im Denali Nationalpark auf und wurde immer durch die Aurora Borealis - jene geheimnisvollen Lichter, die den nördlichen Himmel, wie Farbe auf einer Leinwand bedecken - erschrocken.

Als der sanfte Schein der Lichter anfing über den Himmel zu flackern und die Farben von Grün, Rosa nach Weiß wechselten, schwor er, es seien Gespenster. In der Tat egal wieviel die Eltern versuchten ihm zu erklären, was er sah, dachte er es wären schattenhafte Gestalten, die in der Dunkelheit schwebten.

Das erste Mal - keine Worte:

Dieses 'Hohe Norden'-Phänomen macht aus einer durchschnittlichen Winter-, Herbst- oder Frühlingsnacht ein Breitbild-Spektakel, wie kein anderes. Wenn sie das Licht zum ersten Mal sehen, gibt es keine Worte, keine Beschreibung, um ihre Pracht zu würdigen. Sie können nur verwundert zusehen. Solche Schönheit ist selten und eine oft bewunderte Sache.

Eigener Zeitplan:

Nordlicht (c) blarrggg Die Alaskaner haben das Glück, das Nordlicht als eine ihrer Attraktionen zu zählen. Die Suche nach 'ihm' ist nicht ganz so leicht, wie bei Tierbeobachtungen, bei denen, wenn man lange genug wartet auf jeden Fall eine Tier-Attraktion - einen Biber, ein Kaninchen, ein Elch oder einen Bären - zu sehen bekommt. Die Nordlichter haben ihre eigenen Zeitplan, kommen wenn die atmosphärischen Bedingungen stimmen. Die Nordlicht-Beobachter können nur hoffen, dass sie in Alaska sind, wenn diese Bedingungen stimmen und dankbar sein, wenn die Aurora Borealis dann auch aufgetaucht ist.

Nordlichter können von Mitte August bis April erscheinen. Aber im Winter, wenn Dunkelheit herrscht, zeichnen sich die Lichter noch heller ab und sind länger zu sehen. Am Besten zwischen Dezember und März, dann wenn der Himmel am dunkelsten ist.

Ursache:

Sonnenflecken und Sonneneruptionen sind der Grund der Nordlichter, so der Aurora-Metereologe der Universität von Fairbanks (UAF), Charles Deehr. Dieser sagt, dass die Nordlichter durch Sonneneruptionen, die Partikel in der oberen Atmosphäre ionisieren, verursacht werden. Die geladenen Teilchen wandern durch den Weltraum zu den magnetischen Nord- und Südpolen, wo sie - wie Perlen an einer Schnur - herab zu den Polen gleiten. Wenn die Teilchen auf die Erdatmosphäre treffen, entstehen lila, blaue, rote oder grüne Bänder und verwandeln den Winter-Horizont in ein Himmel-Kaleidoskop. Helle gelb-grüne - fast limonengelbe - Lichter sind die häufigsten. Sie schweben ca. 60-70 Meilen in den Himmel. Purpur und Blautöne sind besonders schön anzusehen.

Fairbanks:

Fairbanks, im Herzen Alaskas Interior gelegen, ist, wegen seiner Nähe zum Nordpol, einer der besten Orte der Welt, um Nordlichter zu beobachten. Es gibt mehrere Unternehmen, die Aurora Expeditions-Touren oder Gelegenheiten anbieten, um das Nordlicht zu sehen. Abgelegene (aber beheizte) Blockhäuser - weit weg von den Lichtern der Städte - werden sie noch näher an die Polarlichter bringen. Oder sie fahren mit den Hundeschlitten in die Nacht. Bei geführten Touren werden sie in das Hochland gebracht, um die Nordlichter zu sehen und gleichzeitig mehr über den Schlittenhundesport zu erfahren. Viele Hotels haben einen Aurora-Weckdienst, damit sie die Lichter auch nicht verpassen.

Fairbanks Position unter dem Aurora-Oval (Polarlicht-Zone) - einem ringförmigen Bereich um den Nordpol herum - macht die Stadt zu einer der besten Orte, um Nordlichter zu sehen, sagt Amy Geiger vom Fairbanks Convention and Visitor Bureau. Unsere Lage bietet eine gute Balance von klaren Nächten, Ereignisfrequenz und Aktivität, die Menschen aus der ganzen Welt anzieht

Beste Tageszeit:

Nach dem Geophysikalischen Institut der UAF, einer der führendsten Forschungseinrichtungen in der Welt für Aurora Borealis, ist die beste Zeit, um die Nordlichter zu sehen, um Mitternacht - plus/minus eine Stunde, je nach Sommerzeit. Bedenken sie, in Alaska sind Nordlichter eigentlich überall, von 40-100 % der Nächte - in einem durchschnittlichen Jahr (abhängig von der Lage im Land - je weiter nördlich sie reisen, desto häufiger das Vorkommen) - zu sehen. Allerdings können klimatische Veränderungen, wie Wolken, Schnee oder (Sommer-)Tageslicht das Beobachten von Nordlichtern beeinflussen.

Machen sie sich keine Sorgen, in Fairbanks und anderen nördlichen Gegenden, kommen die Lichter zu ihnen, sie müssen nicht nach ihnen 'suchen'.

Mystik vs Wissenschaft:

Nordlicht (c) visitfinland Viele bevorzugen die mehr mystische Seite der Nordlichter. Einmal während der Fahrt entlang einer Straße direkt am Strand von Kenai (einer Stadt in Süd-Zentral Alaska) mussten wir das Auto stoppen. Das Licht war so dramatisch - in Blau-, Grün- und schwachen Pinkfarbtönen, dass es schwer war, sich auf die Fahrt zu konzentrieren. Wir mussten halten, um die Nordlichter zu bestaunen. Ein anderes Mal, während wir draußen mit den Schlittenhunden campierten, sah ich die Nordlichter hinter den Bergen über das Tal hinweg tanzen. Ich hätte schwören können, dass ich die Lichter habe hören können. Das Geophysikalische Institut hat bisher keinen Beweis dafür, dass die Nordlichter Geräusche machen, sagen aber, dass viele Beobachter über die Jahre von einem raschelnden Geräusch oder Knistern berichten. Dies könnte daher stammen, dass die elektrischen Impulse von den Nerven des Auges in den Teil des Gehirns gelangen, was für die Verarbeitung von Geräuschen zuständig ist. Inzwischen haben aber finnische Forscher bewiesen, dass bei Nordlichtern auch Geräusche entstehen.

Was auch immer sie wählen zu glauben, Die Wissenschaft hat viel über die Nordlichter entdeckt aber ein wenig Geheimnis mach auch Spass. Ein Besuch in Alaska im Winter ist erst komplett, wenn sie den Himmel haben tanzen gesehen.

Reise-Veranstalter:

Northern Alaska Tour Company

Die Northern Alaska Tour Company stellte eine neue Wintertour für 2015 vor. Besucher können in den Wintermonaten eine Polarlicht-Tour ab Fairbanks in das kleine Städtchen Joy unternehmen und genießen den endlosen Nachthimmel, der perfekt für das Beobachten von Polarlichtern ist. Begleitet wird die Tour von einem erfahrenen Reiseführer, der auch Informationen zur arktischen Umgebung geben kann.

Flugverbindungen:

Flüge nach Alaska:

Günstige Flugpreise: Condor und Icelandair fliegen bis Ende September, bzw. Anfang Oktober von Deutschland direkt nach Anchorage. Oneway kostet ab zirka 350 Euro.

Text (c) Copyright by Melissa DeVaughn/ rnr-projects

Medien Tipps:

Vis a Vis Reiseführer Alaska (Buch):

Alaska Reiseführer Eisberge, Gletscher, tiefblaue Seen, Fjorde und schneebedeckte Berge - das ist Alaska. Dieser Vis-à-Vis-Reiseführer bietet Ihnen alle Informationen, die Sie für einen gelungenen Urlaub im nordwestlichsten Bundesstaat der USA benötigen. Hier finden Sie zudem aktuelle Angaben zu Hotels, Restaurants, Shopping und Unterhaltung und praktische Tipps zu Verkehrsmitteln, Sicherheit, Öffnungszeiten etc. Attraktionen, die man nicht versäumen darf, erkennt man auf den ersten Blick. Die hervorragenden Abbildungen - exakte Schnittzeichnungen, dreidimensionale Grundrisse, Übersichtskarten und Citypläne - erleichtern Ihnen die Orientierung vor Ort. Als besonderes Highlight Ihrer Alaska-Reise geht der Reiseführer auf Rundreisen mit dem Kreuzfahrtschiff ein. Aktuelle Fotografien stimmen Sie bereits vorab auf den Urlaub ein und attraktive Routenvorschläge machen einen stress- freien Urlaub möglich.

Die Familie mit den Schlittenhunden (BlueRay/DVD):

Die Familie mit den Schlittenhunden Im Norden Kanadas fernab jeglicher Zivilisation leben Dave und Kristen Olesen mit ihren beiden Töchtern Annika und Liv sowie 37 Alaska-Huskys. Die Schlittenhunde sind Teil der Familie, die Mädchen versorgen sie täglich bei klirrender Kälte und trainieren mit ihnen. Der Alltag der Familie reicht vom Hundefutterkochen über Wasser-aus-dem-See-Schöpfen bis zu Schießübungen auf Schneemänner. Die 15-jährige Annika möchte im Frühjahr zum ersten Mal am Junior-Iditarod teilnehmen, der Juniorausgabe des härtesten Schlittenhunderennens der Welt. Die ganze Familie macht mit bei der Vorbereitung, und zusammen mit acht ihrer Hunde machen sie sich auf die große Tour über 3500 Kilometer nach Alaska.- Ralf Breier und Claudia Kuhland herzerwärmende Doku erzählt von vier Personen, die eine außergewöhnliche Art zu leben gewählt haben und auch bei widrigsten Umständen glücklich mit ihrem Dasein sind.

Reisebericht (Auszug):

Tanz der Götter - Nordlichter in Alaskas Norden (c) Rolf Hicker

Aurora Borealis (c) Rolf Hicker Am Abend sitzen wir beisammen und unterhalten uns. Das Holz im Ofen knistert und es ist wohlig warm. Wir können es kaum erwarten die Nordlichter zu sehen und blicken immer wieder nach draußen. Kurz vor Mitternacht machen wir uns enttäuscht auf den Weg in unsere Hütte. Ein letzter Blick zum Himmel und plötzlich entdecken wir einen blassen grünlichen Lichtkegel. Kurze Zeit später stehen wir im Schnee und vergessen die Kälte. Unsere Kameras haben wir schon in der Hütte vorbereitet und neues Filmmaterial eingelegt. Es ist bitterkalt und da die Batterien bei diesen Temperaturen schnell versagen, haben wir Ersatz in unseren Taschen.

Der Himmel ist sternenklar, der Rauch aus dem Kamin steigt senkrecht nach oben. Über uns sind die Polarlichter deutlich zu sehen. Gelb, grün und rot verlaufen die Farben ineinander. Wie Schleier wellen sich die flackernden Farbbänder am Himmel, bewegen sich leicht und fließend. Gegen den Nachthimmel zeichnen sich die Gipfel der Brooks Range ab, der nördlichsten Bergkette Amerikas. Die Eskimos und Indianer versuchten das Phänomen in ihren Mythen zu erklären, sie sahen darin zum Beispiel bevorstehende Schlachten oder Vorzeichen von Todesfällen. Die Inuit glaubten dass die Seelen der Verstorbenen am Himmel tanzen. Für uns ist es einfach ein Naturschauspiel von unbeschreiblicher Schönheit.

Copyright Rolf Hicker

Links:

Weitere Reisetipps im Auswahlmenue:

Feedback:

Alaska Info Forum Reisetipps
Mehr Reise Themen im Alaska Forum : Alaska-Info Forum Reise Tipps

Die Alaska-Info Seiten gefallen mir :
 
Medien:
H O M E

__________________HOME__________________
Impressum |  copyright 1996-2017 © RnR-Projects | www.alaska-info.de | kontakt : ed.ofni-aksala@retsambew
#alaska